Vorgesteuert, druckausgeglichener Schieber Druckbegrenzungs - Ventil assembly

Symbols

Port Headings and Sizes [ + ]
Modifiers Ports
FAJ, /10, /11, /S, /S3 All Ports: SAE 8;
Cartridge Technische Eigenschaften [ + ]

Vorgesteuerte Druckbegrenzungsventile sind in Ruhestellung geschlossene Steuerelemente mit druckausgeglichenem Hauptkolben. Wenn der Druck (Anschluss 1) den Einstellwert des Ventils überschreitet, wird der überschüssige Druck zum Tank (Anschluss 2) entlastet. Die Ventile sind genau, Druckanstieg über Volumenstrom ist gering, sie arbeiten stabil und ruhig und sind moderat schnell.

  • Einsetzbar bei maximalem Druck an Anschluss 2. Kann in Doppel-Druckbegrenzungschaltungen eingesetzt werden. Bei Doppel-Druckbegrenzung ist die Schieberleckage zu berücksichtigen.
  • Die Düse in der Hauptstufe wird durch ein 150 Micron Filtersieb geschützt.
  • Wegen Schieberleckage nicht einsetzbar in Lasthalteanwendungen.
  • Staudruck an Anschluss 2 addiert sich direkt zum Einstellwert.
  • Alle Druckbegrenzungsventile mit 2 Anschlüssen (Ausnahme Vorsteuer-Druckbegrenzungsventile) sind hinsichtlich Bauform und Funktionalität austauschbar (d.h. gleiche Durchflussrichtung und gleiche Einschraubbohrung für eine vorgegebene Baugröße).
  • Ventile mit EPDM Dichtungen werden benutzt bei dem Einsatz von Flüssigkeiten auf Phosphatesterbasis. Kontakt mit Erdölprodukten (Öle, Fette, Schmierstoffe) führt zur Zerstörung der Dichtungen.
  • W- und Y-Verstellungen können, wenn möglich, mit oder ohne spezielle Einstellung geliefert werden. Wenn keine Einstellung angegeben wird, ist dieses Ventil über den gesamten Bereich der W- oder Y-Verstellung einstellbar. Wenn eine spezielle Einstellung angegeben wird, entspricht das der möglichen Maximaleinstellung des Ventils (Übereinstellschutz).
  • Korrosionsgeschützte Einschraubventile sind vorgesehen für den Einsatz in korrosiver Umgebung und werden gekennzeichnet durch einen dem Modellkode nachgesetzten Modifikator /AP Für Edelstahlventile und /LH für Zink-Nickel beschichtete Ventile (Siehe Auswahloptionen unten). Die äußeren Komponenten der /AP Ventile bestehen aus Edelstahl, Titan oder Messing, je nach Modell. Alle internen Teile werden wie bei den Standardventilen aus legiertem Kohlenstoffstahl gefertigt. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Übersicht über die Konstruktionsmaterialien in den Technischen Informationen.
  • Die schwimmende Bauweise der SUN-Einschraubventile kompensiert größere Fertigungs- und Formtoleranzen der Einschraubbohrungen und überhöhte Drehmomente beim Einschrauben.
Cartridge Technical Data [ + ]
Wichtig: In Abhängigkeit von der Konfiguration variieren die Daten. Bitte beachten Sie den Konfigurationsbereich.
Einschraubbohrung T-10A
Serie 1
Durchfluss 25 gpm95 L/min.
Werkseitige Druckeinstellung bei 4 gpm15 L/min.
Zulässiger Betriebsdruck 5000 psi350 bar
Maximale Ventilleckage bei 24 cSt 2 in³/min.@1000 psi30 cc/min.@70 bar
Typische Ansprechzeit 10 ms10 ms
Einstellbereich: Anzahl Umdrehungen im Uhrzeigersinn vom Min. bis Max. des Einstellbereichs 55
Schlüsselweite des Ventilsechskants 7/8" in.22,2 mm
Anzugsdrehmoment des Einschraubventils 30 - 35 lbf ft41 - 47 Nm
Schlüsselweite des Innensechskants der Verstellung 5/32" in.4 mm
Schlüsselweite der Kontermutter 9/16 in.15 mm
Anzugsmoment der Kontermutter 80 - 90 lbf in.9 - 10 Nm
Gewicht .30 lb0,15 kg
Seal kit - Cartridge Buna: 990010007
Seal kit - Cartridge EPDM: 990010014
Seal kit - Cartridge Polyurethane: 990010002
Seal kit - Cartridge Viton: 990010006
Manifold Technical Data [ + ]
Gehäusetyp RohrleitungseinbauRohrleitungseinbau
Lochbild KeinKein
Gehäuseeigenschaften WinkelgehäuseWinkelgehäuse
Montagebohrungsdurchmesser .34 in.8.6 mm
Montagebohrungstiefe durchgehenddurchgehend
Anzahl der Montagebohrungen 11
Einschraubbohrung T-10A
Open Cavities 11
Anschlussgröße SAE 8SAE 8
CAD Files [ + ]
Symbol File Formats
Click the link of the file format you want to download.
CAD File Formats
Click the link of the file format you want to download.
        Info [ + ]
        • Einschraubventile mit O-Verstellung (Schalttafeleinbau) benötigen eine Aufnahmebohrung mit Durchmesser 19 mm in der Tafel.
        • Wichtig: Beachten Sie bitte sorgfältig die maximalen Systemdrücke, denen das Gehäuse ausgesetzt ist. Der Druckbereich ist hauptsächlich abhängig vom Gehäusematerial. Anschlussart und Anschlussgröße sind von sekundärer Bedeutung. Aluminiumgehäuse sind nur bis zu einem Systemdruck von 210 bar zugelassen, während Graugussgehäuse bis 350 bar belastet werden dürfen.
        Zusätzliche Hilfsmittel [ + ]
        Highlights
        Technische Hinweise
        Technische Informationen