Elektroproportionales Vorsteuer-Druckbegrenzungsventil

Durchfluss: .25 gpm1 L/min. | Einschraubbohrung: T-8A
RBAP : Elektroproportionales Vorsteuer-Druckbegrenzungsventil
Technische Eigenschaften [ + ]

Dieses direktbetätigte, elektroproportional gesteuerte Druckbegrenzungsventil mit zwei Anschlüssen ist in Ruhestellung offen. Die proportionale Ansteuerung ermöglicht die stufenlose Einstellungen der Druckwerte innerhalb des Einstellbereichs. Wenn der Druck an Anschluss 1 über die Magnetkraft ansteigt, die durch den Sollwert vorgegeben wird, öffnet das Ventil und erlaubt Durchfluss von Anschluss 1 nach 2 (Tank). Das Ventil nutzt das T-8A Bohrungskonzept und eignet sich als Vorsteuerventil in Hauptstufenventilen von SUN.

  • Durch Ändern der Magnetspulenansteuerung kann der Druck stufenlos verstellt werden.
  • Durch die SUN T-8A Einschraubbohrung mit zwei Anschlüssen eignet sich dieses Elektro-Proportionalventil zur Ansteuerung von Hauptstufen. Separate Steuerleitungen werden nicht benötigt und man braucht nur eine Einschraubbohrung für die Ansteuerung und die Hauptstufe. Hinweis: Alle 2/2-Wege Vorsteuerventile haben die gleiche Einschraubbohrung und sind untereinander austauschbar. Sie unterscheiden sich nur in der Funktion.
  • Druckeinstellwerte unter den angegebenen Werten sind unter Einbußen der Genauigkeit möglich.
  • Die L-Verstellung bewirkt einerseits die Notbetätigung des Ventils bei einer elektrischen Störung oder alternativ ein Anheben der Einstellung. Zum Beispiel: Wenn ein Ventil mit Bereich "A" ohne analoges Eingangssignal auf 105 bar eingestellt wird, wird das neue Maximum bei 310 bar liegen.
  • Die E-Verstellung hat eine mechanische Lebensdauer von ca. 7000 Zyklen.
  • Die gedämpfte Konstruktion führt zu einem stabilen Betriebsverhalten über einen weiten Einsatzbereich. Hinweis: Die Modelle, die mit einer M-Verstellung ausgestattet sind, haben keine Dämpfungsdüse im Magnetanker.
  • Die Handbetätigung "E" mit Federrückstellung hält das Ventil durch Drehen um 90° im Uhrzeigersinn gegen die Feder geschaltet, bis wieder losgelassen wird. Durch Loslassen kommt das Ventil in die Grundstellung zurück.
  • Ventile mit EPDM Dichtungen eignen sich für den Einsatz in Systemen mit Flüssigkeiten auf Phosphatesterbasis. Die Dichtungen dürfen nicht in Kontakt mit Erdölprodukten (Öle, Fette, Schmierstoffe) gebracht werden, da sonst das Material zerstört wird.
  • Druckbereich bis zu 350 bar.
  • Geringe Leckage in der geschlossenen Stellung. Der Schließdruck beträgt 85 % des Öffnungsdrucks.
  • Die Spulen sind bei allen Hauptstufen-Magnetventilen austauschbar und können in beliebiger Lage montiert werden.
  • Für beste Funktionalität sollte ein Verstärker mit Konstantstromregelung und einstellbarem Dither verwendet werden. Der Dither sollte zwischen 100 - 250 Hz einstellbar sein.
  • Hinweis: Bei Betätigung der M-Verstellung gibt es keinen Maximalwert der Druckeinstellung. Je größer die ausgeübte Kraft auf den Betätigungsknopf ist, desto größer ist der Druck an Anschluss 1 des Ventils.
  • Hoher Steueröldurchfluss erlaubt die Ansteuerung großer Hauptstufen.
  • Hinweis: Das Hauptventil sollte zuerst mit dem richtigen Anzugsdrehmoment eingebaut werden und dann erst das T-8A Vorsteuerventil in das Hauptventil mit seinem richtigen Anzugsdrehmoment.
  • Die schwimmende Bauweise der SUN Einschraubventile kompensiert größere Fertigungs- und Formtoleranzen der Einschraubbohrungen und überhöhte Anzugmomente.
Technische Daten [ + ]
Wichtig: In Abhängigkeit von der Konfiguration variieren die Daten. Bitte beachten Sie den Konfigurationsbereich.
Einschraubbohrung T-8A
Serie P
Durchfluss .25 gpm1 L/min.
Zulässiger Betriebsdruck 5000 psi350 bar
Maximale Ventilleckage bei Schließdruck 1.5 in³/min.25 cc/min.
Erforderliche Betätigungskraft für Nothandbetätigung 10 lbs/1000 psi @ Port 166 N/100 bar @ Port 1
Schließdruck >85 % vom Einstellwert>85 % vom Einstellwert
Ankerrohrdurchmesser .75 in.19 mm
Schlüsselweite des Ventilsechskants 7/8" in.22,2 mm
Anzugsdrehmoment des Einschraubventils 20 - 25 lbf ft27 - 33 Nm
Gewicht (mit Spule) 1.00 lb0,45 kg
Seal kit - Cartridge Buna: 990208007
Seal kit - Cartridge EPDM: 990008014
Seal kit - Cartridge Viton: 990208006
Seal and nut kit - Coil Viton: 990770006
Proportionale Leistungsdaten [ + ]
Wichtig: In Abhängigkeit von der Konfiguration variieren die Daten. Bitte beachten Sie den Konfigurationsbereich.
Hysterese (mit Dither) <4 %<4 %
Hysterese mit DC-Eingangssignal <8 %<8 %
Linearität (mit Dither) <2 %<2 %
Wiederholbarkeit (mit Dither) <2 %<2 %
Ditherfrequenz (empfohlen) 140 Hz140 Hz
Leistungskurven [ + ]
FAQs [ + ]

Das Kick Down Druckbegrenzungsventil arbeitet wie eine Sicherung. Wenn der Druck am Eingang (Anschluss 1) des Ventils den Einstelldruck erreicht, öffnet das Ventil schlagartig und der Druck sinkt auf ca. 7 bar. Das Ventil bleibt offen, bis der Volumenstrom unterbrochen wird. Wegnehmen der Ölversorgung setzt das Ventil zurück. Umkehrdruck auf das Ventil ist auch eine Möglichkeit, das Ventil zurück zu setzen.

Ein bildhaftes Beispiel ist eine tragbare Siloförderschnecke für Getreide. Wenn der Farmer in die Förderschnecke gerät, spricht das Kick Down Ventil an und er kann sich retten.

Es sind genau 250 "SUN" Tropfen in einem cubic inch oder 15 in einem ccm.

Die Toleranzen der Druckeinstellung finden Sie auf der Seite Performance Data Ein Link auf diese Seite finden Sie auch auf den entsprechenden Produktseiten unter Zusätzliche Hilfsmittel.

Möglicherweise nicht. Die Ventile sind mit einer reichlichen Überdeckung ausgestattet, um Fehlschaltungen zu vermeiden. Das bedeutet, dass sie nicht so schnell sind wie unsere Standardventile. Ein direkt gesteuertes Druckbegrenzungsventil vor dem Kick Down Ventil wäre eine gute Absicherung.

Direkt gesteuert Ventile werden genutzt, um Überdruck zu vermeiden und vorgesteuerte Ventile werden genutzt, um einen Druck zu regulieren. Wenn Sie unsicher in Ihrer Entscheidung sind, nehmen Sie ein direkt gesteuertes Ventil. SUNs direkt gesteuerte Ventile sind sehr schnell, schmutzunempfindlich, haltbar und robust. SUNs vorgesteuerte Ventile sind moderat schnell, haben einen geringen Druckanstieg über dem Volumenstrom und sind einfach einzustellen.

Only external seals are serviceable.  Sun offers replacement seal kits for all cartridge models. The applicable kit part number can be found in the product page's Technical Data table or by using our Cartridge Seal Kit search function located under Accessories. Please note: Converting the external seals from one material to another does not ensure fluid compatibility with that material due to the existence of internal seals within the cartridge.
Info [ + ]
  • Bitte überprüfen Sie den Abstand der Ventile, wenn Sie SUN Standardgehäuse einsetzen wollen. Verschiedene Verstelleinrichtungen und Spulen erfordern verschiedene Abstände.
Zusätzliche Hilfsmittel [ + ]
Highlights
Technische Hinweise
Technische Informationen