FLeX Serie 3/2-Wege, direkt gesteuert , proportional , Vorzugsstromregler Stromregelfunktion Ventil

Durchfluss: 30 gpm120 L/min. | Einschraubbohrung: T-17A
FREP : FLeX Serie  3/2-Wege, direkt gesteuert , proportional , Vorzugsstromregler Stromregelfunktion Ventil
Technische Eigenschaften [ + ]

Das Ventil ist ein elektroproportionaler Vorzugsvolumenstromregler. In Ruhestellung ist das Ventil geschlossen und der Restölvolumenstrom ist belastbar. Der Eingangsvolumenstrom an Anschluss 1 wird auf den gewünschten Wert an Anschluss 3 reduziert. Übersteigt der Eingangsvolumenstrom den Sollwert wird der überschüssige Volumenstrom zu Anschluss 2 geleitet. Die druckkompensierte Volumenstromregelung bietet auch bei Anwendungen mit starken Druckschwankungen eine genaue Volumenstromregelung. Bei gesperrten Anschluss 2 kann das Ventil auch als elektroproportionaler 2-Wege-Stromregler von Anschluss 1 nach 3 eingesetzt werden.

  • Das zum Patent angemeldete Ventildesign verwendet einen Zugmagneten. Dadurch reagiert der Steuerkolben weniger empfindlich auf Strömungskräfte und der Wirkungsgrad wird erhöht, da zur genauen Volumenstromregelung weniger Leistung benötigt wird.
  • Proportionalventile der Flex Serie sind mit SUNs Mobilverstärker XMD kompatibel.
  • Konstruiert und getestet für 10 Millionen Schaltzyklen.
  • Erfüllt den neuen NFPA Teststandard T2.6.1 R2014 für Ermüdungs- und Berstdrücke.
  • Mit Strömungssimulation (CFD) optimierte Durchflussgeometrie
  • Alle Ventilkonfigurationen sind in der Standardausführung Zink-Nickel beschichtet und bestehen den 1000 Stunden Salz Nebel Sprühtest.
  • Das Ventil kann mit den High-Power- und den Explosionsgeschützten-Spulen aus SUNs Flex Serie genutzt werden.
  • Es ist eine große Auswahl an Magnetspulen mit unterschiedlichen Steckverbindungen und Versorgungsspannungen, sowie mit und ohne Löschdiode, verfügbar. Beachten Sie bitte den Bereich KONFIGURATION.
  • Es sind Steckerverbindungen mit der höchsten Schutzart IP69K verfügbar (siehe separate Datenblätter der Spulen).
  • Der Vorzugs- und der Restölvolumenstrom können mit bis zum Systemdruck belastet werden.
  • Für eine optimale Ventileinstellung sollte ein Verstärker mit Stromregelung und einstellbarem Dither (80 – 250 Hz) verwendet werden.
  • Erst wenn die Bedingungen für den Vorzugsvolumenstrom erfüllt sind, ist er Restölvolumenstrom verfügbar.
  • Druck an Anschluss 2 (Restölvolumenstrom) darf den Druck von Anschluss 3 (Vorzugsvolumenstrom) überschreiten.
  • Wird der Vorzugsvolumenstrom vollständig blockiert, steigt der Druckverlust zum Restölvolumenstrom langsam an. Um den Druckverlust zum Restölvolumenstrom gering zu halten, muss eine Leckage am Vorzugsvolumenstrom vorgesehen werden.
  • Der Vorzugsvolumenstrom bleibt unabhängig vom Eingangsvolumenstrom relativ konstant.
  • Anschluss 3 sollte über eine Blende entlastet werden. Der Volumenstrom sollte höher sein als die angegebene Ventilleckage.
  • Die schwimmende Bauweise der SUN Einschraubventile kompensiert größere Fertigungs- und Formtoleranzen der Einschraubbohrungen und überhöhte Anzugmomente.
Technische Daten [ + ]
Wichtig: In Abhängigkeit von der Konfiguration variieren die Daten. Bitte beachten Sie den Konfigurationsbereich.
Einschraubbohrung T-17A
Serie 3
Durchfluss 30 gpm120 L/min.
Zulässiger Betriebsdruck 5000 psi350 bar
Viskositätsbereich 35 - 2000 SUS2,8 - 380 cSt
Typical Valve Leakage at 110 SUS (24 cSt) from port 1 to port 3 at 1450 psi (100 bar) 30 mL/min.30 mL/min.
Typical Valve Leakage at 110 SUS (24 cSt) from port 1 to port 3 at 5000 psi (350 bar) 110 mL/min.110 mL/min.
Typische Ansprechzeit 50 ms50 ms
Schaltfrequenz 3,600 max. cycles/hr3,600 max. cycles/hr
Schlüsselweite des Ventilsechskants 1 1/4 in.31,8 mm
Anzugsdrehmoment des Einschraubventils 150 - 160 lbf ft203 - 217 Nm
Gewicht 1.20 lb0,55 kg
Seal kit - Cartridge Buna: 990017007
Seal kit - Cartridge Viton: 990017006
Proportionale Leistungsdaten [ + ]
Wichtig: In Abhängigkeit von der Konfiguration variieren die Daten. Bitte beachten Sie den Konfigurationsbereich.
Hysterese (mit Dither) A-spool: 9%, B-spool: 7%, C-spool 5%A-spool: 9%, B-spool: 7%, C-spool 5%
Linearität (mit Dither) A-spool: 2%, B-spool: 3%, C-spool 5%A-spool: 2%, B-spool: 3%, C-spool 5%
Wiederholbarkeit (mit Dither) 1.5%1.5%
Ditherfrequenz (empfohlen) 100 Hz100 Hz
Nominaltotband in % vom Eingangssignal 25 %25 %
Leistungskurven [ + ]
FAQs [ + ]

Jeder Durchfluss ist gesperrt, daher die Bezeichnung Vorzugsstrom. Der Vorzugsstrom muss erst erreicht werden.

The spring force in our flow controls equates to about 100 psi (7 bar). This is high enough to give the valves acceptable capacity (not really) and not too high for proper circuit operation. 100 psi (7 bar) is the spring force; at the upper end of the flow control's range, the drop through the valve will be as high as 250 psi (17 bar) before it starts modulating.

Es sind genau 250 "SUN" Tropfen in einem cubic inch oder 15 in einem ccm.

Wenn bei einer Schaltung mit Zulaufregelung der Pumpendruck 210 bar beträgt und der Lastdruck 140 bar, beträgt der Druckabfall über den Stromregler 70 bar. Bei einer Ablaufregelung mit einer Last von 140 bar beträgt der Druckabfall 140 bar.

Wir fordern +/- 10 %. Wir testen auf +/- 5 % in der Produktion, um den unterschiedlichen Einsatzbedingungen beim Kunden Rechnung zu tragen. Wenn Sie hohe Genauigkeit benötigen, bleiben Sie in den unteren 2/3 des Einstellbereichs. Unsere 45 l/min Stromregler sind ziemlich flach bei 34 l/min und völlig flach unter 23 l/min, bis Sie an den unteren Rand des Bereichs kommen. Unter 1 l/min wird die Genauigkeit durch Leckagen und die Blende beeinträchtigt.

Ich befürchte nein. Sofern Sie nicht Ihr jetziges Ventil überströmen und unseres richtig dimensionieren, werden Sie wahrscheinlich keine Verbesserung feststellen. Vorzugsstromregler sind keine effizienten Geräte. Sie sind ein einfacher Weg, mehr als eine Ölversorgung pro Pumpe zu haben, aber sie erzeugen eine Menge Hitze. Versuchen Sie Ihre Aktuatoren so zu dimensionieren, dass im Vorzugskreis der gleiche Druck herrscht wie im Bypasskreis. Wenn Sie das nicht können, versuchen Sie den Kreis mit dem niedrigeren Durchfluss mit dem niedrigeren Druck zu fahren. Der Pumpendruck entscheidet, welcher Kreis höher ist, und wenn es einen Volumenstrom gibt, der einem Druckverlust unterliegt, dann wird keine Arbeit verrichtet, sondern nur Hitze erzeugt.

No. This cartridge only controls flow in the 2 to 1 flow direction. From 1 to 2, the valve is always fully open.

Yes. All FLeX phase 1 valves are available in the SmartConnect schematic tool, and are also available for submittal to QuickDesign.

Only external seals are serviceable.  Sun offers replacement seal kits for all cartridge models. The applicable kit part number can be found in the product page's Technical Data table or by using our Cartridge Seal Kit search function located under Accessories. Please note: Converting the external seals from one material to another does not ensure fluid compatibility with that material due to the existence of internal seals within the cartridge.
Yes. All FLeX valves utilize the Sun floating nose design.
Nominal flow capacity is based on performance limits. Maximum flow capacity is based on pressure drop. When selecting any direct-acting solenoid valve, first check the performance limits plot, then check if pressure drop is acceptable.
Yes. The 747 series explosion proof coils can be used on any FLeX proportional valve.
Info [ + ]
  • Das Patent für dieses Produkt wurde angemeldet.
  • Bitte überprüfen Sie den Abstand der Ventile, wenn Sie SUN Standardgehäuse einsetzen wollen. Verschiedene Verstelleinrichtungen und Spulen erfordern verschiedene Abstände.
  • Für die Installation der Spule ist ein zusätzlicher Freiraum von 51 mm erforderlich.
Zusätzliche Hilfsmittel [ + ]
Highlights
Technische Hinweise
Technische Informationen
Spuleninfo [ + ]

No coil selected.